Bleichen

17. Juni 2018

Zahnfarbe ist natürlich

Schöne, gleichmäßige Zähne optimieren den harmonischen Gesamteindruck Ihres Gesichtes. Verfärbte Zähne dagegen beeinträchtigen jedes noch so strahlende Lächeln.

Die moderne Zahnheilkunde erlaubt es heute auch, der Natur ein wenig nachzuhelfen. Denn Dank neuer Technologien und wissenschaftlicher Erkenntnisse können wir Ihren Wünschen nach mehr Zahn-Ästhetik entgegenkommen. Mit unterschiedlichen Bleaching-Methoden können Ihre Zähne innerhalb kurzer Zeit ihre natürlich frische Farbe wieder erhalten.

 

Warum werden Zähne „dunkel“?

Wenn sich Zähne farblich verändern, kann das mehrere Gründe haben:
Äußere Zahnverfärbungen entstehen häufig durch Genuß- und Nahrungsmittel wie Nikotin, Tee, Kaffee oder Rotwein. Sie lassen sich in den meisten Fällen durch eine mehrmalige professionelle Zahnreinigung entfernen. Methode „OSI/PZR“

Innere Zahnverfärbungen können bereits im Kindesalter entstehen: Sowohl Allgemeinerkrankungen als auch Zahnbildungsstörungen sowie unerwünschte Nebenwirkungen bestimmter Medikamente, die Kindern während ihrer Zahnentwicklung zur Behandlung von Infektionskrankheiten verabreicht wurden, können Zahnverfärbungen verursachen.

Darüber hinaus können Farbveränderungen der Zähne durch Einlagerung von Blutabbauprodukten infolge eines Schlages oder Stoßes auf den Zahn auftreten. Auch nach einer Wurzelkanalbehandlung kann ein Zahn nachdunkeln. Methode „ENDO“

Bevor Zähne gebleicht werden, stellen wir erst einmal die Ursache der Verfärbung fest. Denn leider lässt sich dieser ästhetische Mangel auch heute noch nicht in jedem Fall beheben. Insbesondere wenn die Zähne sehr viele Füllungen haben. Dann ist es eher von Vorteil die Methode „CEREC“ vorzuziehen.

 

Das Bleichen vitaler Zähne

1. ein Spezial-Gel hellt ihre Zähne auf (Home-Bleaching)

Zur Oberflächenbehandlung Ihrer Zähne ist ein Spezial-Gel bestimmt, das mit einem von uns an- gepassten Medikamententräger auf die Zähne appliziert wird. Dieser Träger ermöglicht es, das Bleichmittel nach zahnärztlicher Anweisung auch zu Hause täglich für eine gewisse Zeit und gezielt auf einen einzelnen Zahn oder auf eine ganze Zahnreihe einwirken zu lassen.

2. Weiße Zähne durch zusätzliche Katalysatorwirkung (Office-Bleaching)

Beim sogenannten „lichtthermokatalytischen“ Bleichen tragen wir in mehreren Sitzungen aktiviertes Wasserstoffperoxid auf die Oberfläche der Zähne auf.

 

Das Bleichen avitaler Zähne

Sollen „tote“ Zähne gebleicht werden, legen wir die chemisch wirksame Substanz direkt in den inneren Hohlraum Ihres Zahnes. Voraussetzung für ein derartiges Verfahren ist, dass der Wurzelkanal des verfärbten Zahnes eine dichte Wurzelfüllung hat. Wurzelbehandlung-Infoblatt

Wenn wir der Natur ein wenig nachhelfen sollen, müssen Sie wissen

  • dass man trotz aller Sorgfalt den Bleicheffekt nicht immer 100%ig voraussagen kann
  • dass Ihre optimierte Zahnfarbe nach einiger Zeit wieder nachdunkeln könnte

Trotzdem sollten Sie Ihre ästhetischen Wünsche keineswegs ad acta legen! Denn Bleaching darf mehrmals und problemlos wiederholt werden.

Sie sollten aber auch wissen, dass diese Zahn-Korrektur nicht nur weitgehend schmerzfrei ist, sondern Ihre natürliche Zahnsubstanz geschont wird. Denn Ihre Zähne müssen dazu nicht (wie z.B. bei einer Keramik-Krone) beschliffen werden. Die Kosten beider Bleichverfahren sind unterschiedlich und werden vorab in einem Behandlungplan dargelegt.

Wir haben uns in dieser Praxis dazu entschieden, Ihnen eine Behandlung nach den neusten Erkenntnissen und Techniken anzubieten und sind stolz, Ihnen auch die schonende Bleaching – Ästhetik zu ermöglichen.