Pflegehinweis Mai – Die Zahnbürste

Die Industrie bietet Ihnen eine Vielzahl von unterschiedlich geformten Zahnbürsten an. Folgende Merkmale kennzeichnen eine gute Zahnbürste:

  • Die Zahnbürste sollte gut und sicher in der Hand liegen. Der Stiel muß daher griffig und abrutschsicher sein.
  • Die Form des Stiels spielt keine entscheidende Rolle. Ein gerader oder leicht geknickter Bürstenkopf ist am zweckdienlichsten.
  • Der Bürstenkopf darf nicht zu groß sein, damit er im Mund – besonders zur Reinigung der inneren Zahfleischflächen (zum Gaumen, zur Zunge) – ausreichend bewegt werden kann. Das Borstenfeld sollte für Erwachsene 2,5 cm – 3 cm und für Kinder 2 cm – 2,5 cm lang sein.
  • Die Zahnbürste sollte ein planes Borstenfeld aufweisen mit einer großen Zahl von Bürstenbüscheln. Dadurch kann sie nicht nur die Zähne reinigen, sondern auch das Zahnfleisch massieren.
  • Die Borsten sollten aus Kunststoff sein, wobei die Enden abgerundet sein müssen. Naturborsten sind nicht empfehlenswert, da sie nicht abgerundet werden können und leicht splittern.
  • Es sollten Zahnbürsten mit mittelharten Borsten verwendet werden. Bei zu harten Borsten können Sie leicht Ihr Zahnfleisch verletzen.

Nach dem Gebauch ist die Zahnbürste gründlich zu spülen. Zahnpasterreste sind dabei zu entfernen. Anschließend ist die Zahnbürste so aufzubewahren, daß die Borsten gut trocknen können. Es ist dazu günstig, die Zahnbürste mit erhobenen Bürstenkopf in den Zahnbecher zu stellen, wobei die einzelnen Borsten nach unten abtrocknen können. Den Bakterien wird dadurch der Nährboden entzogen. Sie sollten ihre Zahnbürste dann wechseln, wenn die Borsten verbogen sind. Grundsätzlich sollte keine Zahnbürste länger als 8 Wochen verwendet werden.