GBR

25. Juni 2018

Was bedeutet gesteuerte Knochenregeneration und bei welchen Patienten wird sie eingesetzt?

Bei fortgeschrittenen Parodontitisfällen, bei denen schon große Teile des zahntragenden Knochens und der Fasern zerstört sind, wird versucht dieses Gewebe wieder aufzubauen, um dem Zahn die nötige Stabilität zu geben. Leider ist eine derartige Regeneration von Natur aus selbst nicht gegeben, so daß wir in unserer Praxis Materialien und Techniken einsetzen, die die Neubildung des verlorenen Gewebes anregen, die Guided Bone Regeneration (GBR).

 

 

Welche Materialien werden eingesetzt und wie wirken sie?

Eigentlich wird das Protein Amelogenin nur während der frühkindlichen Zahnentwicklung produziert und hat eine wichtige Funktion bei der Bildung des Zahnhalteapparates.

Bei der therapeutischen Anwendung wird das Protein Amelogenin vermischt mit einen Tricalziumsulfat, in einem chirurgischen Eingriff, auf die Zahnwurzeloberfläche appliziert. Dies dient der Wiederherstellung der natürlichen Zahnverankerung indem es die Neubildung von Zahnzement, Fasern und Kieferknochen fördert. Somit bietet Ihnen die gesteuerte Knochenregeneration die Möglichkeit ihre eigenen Zähne zu behalten.

 

Wie ist der Behandlungserfolg gegeben?

Die Wundheilung erfolgt sehr rasch, der Wiederaufbau der Zahnverankerung hingegen braucht wesentlich länger. Während dieser Zeit sollten sie mit Chlorhexidin spülen und unsere Anweisungen bei den Kontrolluntersuchungen genau beachten.

 

Wer übernimmt die Kosten die bei der Behandlung entstehen?

Die Behandlungskosten der Gesteuerten Knochenregeneration werden in der Regel von der gesetzlichen Krankenkasse nicht getragen. Sie sind abhängig von der Anzahl der behandlungsbedürftigen Zähne.

 

Wir haben Ihnen einen detaillierten Kostenvoranschlag vorbereitet.

Wir haben uns in dieser Praxis dazu entschieden, Ihnen eine Behandlung nach den neusten Erkenntnissen und Techniken anzubieten und sind stolz, Ihnen die Gesteuerte Knochenregeneration zu ermöglichen.